Vorfreude bei Hinnenkamper Schützen

 

14 Tage nach Pfingsten heißt es in der Bauernschaft Hinnenkamp-Ahe wieder Schützenfest feiern. Dass die Mitglieder des Schützenverein Hinnenkamp sich auf ihr kommendes Schützenfest am 22. Und 23. Juni freuen, zeigt die zahlreiche Beteiligung bei den vorangegangenen Schützenfesten in Hörsten und Vörden. Wenn der Schützenkönig mit seinem Hofstaat kurz vor Pfingsten das Hinweisschild zwischen Vörden und Damme aufstellt, dann weiß jeder, jetzt dauert es nicht mehr lange.

In der letzten Woche vor dem großen Ereignis werden fleißig alle Vorbereitungen getroffen. Am Dienstag wird der Platz aufgeräumt, der Rasen gemäht und am Mittwoch die Halle gereinigt. Am Freitag um 17:00 Uhr beginnt für viele schon der 1. Festtag, denn dann wird das Grün geholt, die Halle geschmückt und die Birken an den Straßen gesteckt. Gegen 20:00 Uhr werden die Vereinsfahnen gehisst, anschließend wird der neue Kommandeur Ludger Münzebrock die bis dahin recht zahlreich anwesenden Schützen zum Probemarsch antreten lassen, um die Marschtauglich zu prüfen. Nach dem Probemarsch wird das Ex-Königspaar Hermann und Renate Droste ihr Königsbild an die Ahnentafel hängen, um sich dort zu verewigen.

Am Samstag den 22.06 beginnt um 17:00 Uhr offiziell das Schützenfest mit dem Antreten bei Familie Hartwig Oevermann. Begleitet von dem Spielmannszug Epe marschieren dann Jung und Alt direkt zum herrlich unter den Eichen gelegenen Festplatz, wo die Kinder sich sofort an die Gewehre begeben um einen Nachfolger für den amtierenden Kinderschützenkönig Till Rüdiger und seiner Königin Mirja Görtemöller zu finden. Nach dem der Adler von der Stange geholt wurde, hat der neue Schützenkönig genügend Zeit sich seinen Hofstaat zusammen zu stellen, denn die Proklamation des Kinderkönigs findet am Sonntag um 15:00 statt. Traditionell wird zwischen den Schützen und Schützinnen der sogenannte „Fladderkönig“ ausgeschossen, bevor gegen 20:00 das Königspaar den Festabend mit ihrem Ehrentanz eröffnet. Begleitet von DJ Rolf Brell wird dann bis in den Morgenstunden kräftig gefeiert.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen des Schützenkönigspaares Karsten Krämer und Svenja Räther. Dieses wird traditionell vom Vorstand abgeholt und fährt anschließend mit der Kutsche zum Hof Wüllner nach Hinnenkamp. Pünktlich um 13:30 lässt Kommandeur Ludger Münzebrock die Schützen Strammstehen und gibt dem amtierende Schützenkönig Meldung über die Stärke des angetretenen Schützenzugs. Anschließend hat der König die Möglichkeit ein paar Grußworte an seine Schützen zu richten. Zusammen mit der Feuerwehrkapelle Vörden beginnt dann der große Festumzug. dieser führt vom Hof Wüllner in Hinnenkamp durch die herrlich geschmückten Straßen zur Familie Hartwig Oevermann nach Ahe, wo eine kleine Verschnaufpause eingelegt wird. Dort treten auch die Kinder an, die bei einem kühlen Eis schon mit Vorfreute warten. Vor dem Schützenplatz wird am Gedenkstein der Kranz für die verstorbenen Mitglieder niedergelegt, dieses Amt übernimmt der Vorjahreskönig Hermann Droste mit seinem Adjutanten Jürgen Droste. Auf dem Platz angekommen, beginnt die Proklamation des neuen Kinderkönigs. Nach dem Ehrentanz für die jungen Majestäten eröffnet der noch amtierende Erwachsenen König das Adlerschießen. Mit großer Teilnahme werden dann die Insignien des Adlers abgeschossen, bis es dann an den Rumpf des Adlers geht. Während des Nachmittags erwartet die Kinder nicht nur eine Hüpfburg und Kinderkarussel sondern ein tolles und vielseitiges Programm, bei dem garantiert keine Langeweile aufkommt. Die jugendlichen Schützen haben außerdem noch die Möglichkeit den Jugendfladderkönig unter sich auszuschießen. Bei Kaffee und Kuchen und dem Platzkonzert der Feuerwehrkapelle Vörden können Jung und Alt das Fest genießen.

Mit Spannung wird sicherlich auch wieder das Adlerschießen beobachtet, um zu sehen welcher Schütze den finalen Treffer erzielt. Gegen 20:00 Uhr findet dann die Proklamation des neuen Schützenkönigs statt. Traditionell treten auch die Gastvereine aus dem Kirchspiel Vörden (Campemoor, Hörsten und Vörden) und der Nachbarverein, die Schützenbruderschaft St. Viktor Rottinghausen zum gratulieren des neuen Königs an. Gemeinsam mit der Top Band „blue Sky“ kann dann bis zum Morgengrauen ausgiebig gefeiert werden.

Am Montag lassen die Schützen um 11:00 beim Frühschoppen die vergangenen Tage noch einmal Revue passieren und die Festtage dabei langsam ausklingen. Am Dienstag heißt es um 18:00 Uhr Platz aufräumen und sicherlich kann anschließend wieder auf ein schönes Schützenfest zurückgeschaut werden.

Schützenfest feiern ist aber noch nicht vorbei, denn der König mit seinem Gefolge besucht noch am 8. Juli die Schützenbruderschaft St. Viktor Rottinghausen in Ossenbeck und am 13. Juli den Schützenverein Campemoor, um auch dort den neuen Majestäten zu gratulieren.

Der Schützenverein Hinnenkamp und der Festwirt Wilhelm Otte freuen sich auf viele Gäste und wie in den letzten Jahren schönes Wetter.